Cremiges Pistazien-Eis

Posted on 1 Minuten Lesezeit
Pistazien kennt ihr sicher aus der Süßwarenproduktion in Mozartkugeln, Baklava, Pralinen oder eben als Knabberei und Snack. Wusstet ihr auch, dass die botanische Bezeichnung der Pistazie „grüne Mandel“ lautet und allein die Schale 50 Prozent ihres Gewichtes ausmacht? Da nur der Kern verzehrbar ist, macht es diese „Steinfrucht“ zu einem so wertigen Produkt. Beachtet beim Kauf auf die Farbintensität – je grüner die Pistazie, desto höher ist ihre Qualität. Gute Sorten bekommt ihr meist in einem orientalischen Lebensmittelladen oder in Biomärkten.
Meine Familie und unsere Freunde lieben mein Pistazien-Parfait, ich wollte aber mal etwas Neues versuchen. Dieses cremige Pistazieneis finde ich zum Niederknien. Übrigens: Selbstgemachtes Pistazieneis leuchtet nicht giftgrün wie viele industriell hergestellten Produkte, aber es kann eine schöne, natürliche grüne Farbe bekommen, wenn ihr gehäutete Pistazien verwendet.

Tipp: Wollt ihr eurem Eis noch einen salzigen Knusper als Topping geben, dann fügt kurz dem Servieren noch ein paar geröstete, gesalzene Pistazien hinzu.

Zutaten für 1 Liter Eis

ZutatMenge
Milch 250 ml
Sahne 500 ml
Rohrrohrzucker 160 g
Eier 2 Stück
Pistazienkerne (gehäutet und gehackt) 50 g
Optional: Pistazienkerne (geröstet) 15 g

Nicht nur im Sommer ein Genuss

 

Schritt 1:
Erwärmt die Milch und die Sahne zusammen in einem Topf und lasst die gehackten Pistazien darin 45 Minuten weich kochen. Anschließend püriert ihr die Milch-Sahne-Mischung und die aufgeweichten Pistazien zu einer feinen und homogenen Massen. Lasst diese bei Raumtemperatur abkühlen und stellt sie erst dann im Kühlschrank.

Schritt 2:
Schlagt nun die Eier in einer Schüssel zwei bis drei Minuten schaumig und gebt dann ganz langsam und peu à peu den Rohrrohrzucker hinzu. Die Zuckerkristalle müssen sich alle gelöst haben, bevor ihr auch diese Masse im Kühlschrank kaltstellt.

Schritt 3:
Als nächstes gebt ihr die Pistazien-Mischung durch ein feines Sieb, um letzte kleine Stücke herauszusieben – so wird das Eis später cremiger und feiner für den Gaumen. Fügt nun die Pistazienmasse und die Eier-Zucker-Mischung zusammen und schlagt beides nochmal auf. Erst jetzt kommt eure Eiscreme für 45 Minuten in die Eismaschine.

Ihr könnt das Eis umgehend mit dem Knusper bestreuen und servieren, oder einfrieren und später in diesem Vergnügen schwelgen. Dazu füllt es in ein tiefkühlgeeignetes Gefäß um und bedeckt das Eis oben luftdicht mit Klarsichtfolie, damit es keine Luft zieht und Eiskristalle bildet.

Guten Appetit

Eure Evelyn
signature

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher keine Kommentare

Ein Rezept zurück
Knusprige Trüffelpommes mit Champagner
Cremiges Pistazien-Eis